"Das Wort" im Mittelpunkt...


"Karlsruher Lieblingswort" steht im Zusammenhang mit dem Festjahr zum Reformationsjubiläum, das am 31. Oktober 2016, dem Reformationstag, mit einem Festakt in Berlin eröffnet wurde. Zum 500. Mal jährten sich an diesem Tag die Veröffentlichung von Luthers Thesen und der Beginn der Reformation. Luther forderte, die Kirche solle sich wieder auf „das Wort“ besinnen, gemeint als Gottes Wort, zu finden in der Urkunde des christlichen Glaubens, der Bibel.

Auch „Karlsruher Lieblingswort“ geht davon aus, dass die evangelische Kirche sich als eine Kirche des Wortes sieht: Luthers Votum „Das Wort sie sollen lassen stahn“, Zitat aus dem von ihm gedichteten und komponierten Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“, verweist auf Gottes Wort als Wurzel des Christseins und Richtschnur der christlichen Kirchen. „Karlsruher Lieblingswort“ fragt nach den Worten, die der Bevölkerung heutzutage so lieb, wert und wichtig sind, dass sie sie auf einer Website „stahn“ sehen möchten.

Ihrer Aufmerksamkeit empfehlen wir die folgenden Adressen:

Auf dem Weg zum Reformationsjubiläum 2017

Badische Website zur Reformationsdekade

Badische Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum

"...da ist Freiheit" - 500 Jahre Reformation, Evang. Landeskirche in Württemberg

Die Bundesregierung: 500 Jahre Reformation, Aufbruch zur Moderne

Deutscher Evangelischer Kirchentag, Berlin-Wittenberg, 24. bis 28. Mai 2017

Evangelische Kirche in Karlsruhe, Luther 2017 - 500 Jahre Reformation

Evangelische Kirche in Deutschland: 500 Jahre Reformation

Fünfhundert Jahre Reformation - Die Lutherstadt Wittenberg feiert

Gott neu entdecken - Reformation seit 1517

Luther 2017 - 500 Jahre Reformation

Reformation und die Eine Welt, Themenjahr

Reformation 2017, Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland


Die Übersicht enthält nur Links, die zu seriösen Web-Auftritten führen. Die verlinkten Seiten besuchen Sie in eigener Verantwortung. Sollte eine besuchte Seite nicht Ihrem Geschmack entsprechen, bedenken Sie bitte, dass Menschen unterschiedliche Standpunkte und Interessen haben. Andere denken, glauben und leben vielleicht anders als Sie und verdienen dieselbe Achtung wie Sie selbst.

Haftungshinweis: Auch bei sorgfältiger Auswahl übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiberinnen und Betreiber verantwortlich.